Teilen | 
 

 Nala

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
LostBlackBird
Seelenloser
avatar


Charakter
Alter:
Beziehungsstatus:
Verletzungen:

BeitragThema: Nala   Fr Okt 06, 2017 9:53 am

Tell me I'm frozen

but what can I do?





NAME

Mein Name..., nun das ist nicht leicht. Einmal nannte ich mich Anna auf einer Mission im West Blue. Als ich dann im EastBlue ankam, stellte ich mich als Susan vor. Phoebe nannten mich die Riesen auf Little Garden. Auf Drumm, nannte man mich Yuki. Arizona, war ich auf einer Sommerinsel nahe des Sapaody Archipels. Jolene, Susan, Kira oder Charlie, alles Mädchen die ich schon einmal war. Und die nicht mehr existieren. Der Name mit dem ich geboren wurde, existiert ebensowenig. . Hayley Sloan, hieß er. Ich ändere meinen Namen und ebenso meine Identität. Das liebliche Mädchen Hayley ist schon lange von der Bildfläche verschwunden. Sie wurde mit ihren Eltern zusammen ermordet. Heute nenne ich mich nur noch Nala. Zumindest ist das der Name unter dem mich meine Arbeitgeber kennen. Nala

ALTER & GEBURTSTAG & HERKUNFT

Ich komme aus dem North Blue. Irgendwo von einer Insel. Aber dort wird keiner meinen Namen kennen. Es gibt keine Erinnerungen an mich oder mein Dorf. Meine Familie kann nichts bestätigen. Aber ich weiß, dass ich dort vor 24 Jahren geboren wurde. Im Juni um genau zu sein. am 8.Juni. Im Moment lebe ich in den Häusern die mir die Regierung zum zurückziehen gibt. Ich ziehe von Einsatz zu Einsatz.

GRUPPIERUNG & RANG & KOPFGELD

Es kommt wohl ganz auf den Blickwinkel an. Ich gebe mich als Piratin aus, und versenke ihre Schiffe. Schleiche mich als Zivilist unter die Menge um Informationen zusammeln. Kleide mich in Uniform und ziehe Spione aus der Marine selber heraus. Und eigentlich bin ich unsichtbar, habe weder Zuordnung noch Gruppierung. Ich habe nicht mals eine Existenzbestätigung. Ich bin der Schatten der Regierung, einer von vielen. Ich gehöre zu ihnen und bin ihr Spion, horche Menschen aus, sogar die Marine. Jeder ist mein Feind, gin mir einen Namen und er stirbt, gib mir einen Auftrag und er wird ausgeführt.

TEUFELSFRUCHT & HAKI & ANDERE FÄHIGKEITEN

Zuerst sollte ich erwähnen, dass ich eine ausgebildete Spionin bin. Ich habe Kampftraining gehabt, ich kann mich tarnen, im geheimen Morden und weiß wie ich an Informationen komme. Ich bin beweglich, ich habe sogar Ausbildungen durch genommen, die denen der alten Assasinen und Samurai der alten Jahrhunderten ähnelten. Ich kann springen und klettern und im geheimen agieren. Mit verschiedenen Waffen umgehen und weiß wo die Schwachpunkte der Menschen liegen und wo ich sie angreifen muss. Es gibt wenige Waffen die mir fremd sind oder Kampfsportarten. Sogar Teufelsfruchtnutzern kann ich mit meinem Rüstungshaki entgegen kommen. Ich passe mich eben gut an. Zudem habe ich eine Macht, die mir jeden Vorteil ermöglicht. Ich aß wie so viele von eienr Teufelsfrucht. Eine Frucht die mich die Zeit beherrschen lässt. Ich glaube mit dem richtigen Training und viel Zeit und Geduld, könnte man damit die Welt ins Chaos stürzen, alles von neu schreiben lassen. Doch mir ist es nur möglich einige Sekunden in die Zeit vor oder zurück zuspringen, so kann ich im Kampf sehen was passiert und notfalls meine Züge noch einmal korriegieren. Der beste Vorteil, mein Opfer kriegt nichts davon mit. Mit großer Anstrenung kann ich auch weiter in die Zeit zurück, kann alte Spuren von mir auslöschen die ich gemacht habe, doch sollte ich aufpassen, dann niemandem zu Begegnen, sonst wird es schnell aus für mich sein.






STÄRKE

DISZIPLIN

SCHAUSPIELEREI

LUG & TRUG

ELOQUENT




SCHWÄCHE

PERFEKTIONISTIN

ILLOYAL

INHUMAN

REIZBAR



When lies turn into truth
I sacrificed for you




CHARAKTER

Nach meinem wahren Charakter kann mich wohl niemand beurteilen. Ich wechsel meine Namen, meine Gestalt meine Persönlichkeit. Natürlich, bist du ein Zivilist, dann sei freundlich, hilfsbereit und aufmerksam. Wirke unschuldig und hilflos. Wenn du dich unter die schwarze Flagge stellt, solltest zu gerissener sein. Dich nicht genieren und kampflustiger wirken. Graue Mäuschen werden hier sofort entdeckt. Die Marine hingegen ist solide du solltest zuverlässig sein, im Herzen der Gerechtigkeit stehen. Aufrichtigkeit und Disziplin sind hier gefragt. Passe dich in meinem Job an und du überlebst. Ich verschleiere meine Persönlichkeit, verstecke mich hinter Lügen und Intriegen und spiele dir das vor, das was du gerade brauchst. Und je nachdem was ich von dir will bin ich nett und lieb oder bringe deinen Körper zum schwitzen und bluten. Für meine Arbeitgeber bin ich mehr wie eine leere Hülle als Person mit Charakter, ich stelle mich kalt und herzlos. Versuche eine Waffe zusein die mit Ausdauer und Willen, nicht unter zukriegen ist. Ich bin mir meines Berufs bewusst. Trage Verantwortung für meine Taten, bin Pflichtbwusst und präszise. Aufträge werden strikt und direkt durchgeführt. Ich bin hart, zeige kein erbahmen, wirke vielleicht arrogant, aber kümmern tut es mich nicht, eine Mischung aus fehlender Humanität und ungewollter Empathie trifft es wohl ganz gut. Doch leider ist ein Mensch, im Gegensatz zu einem Objekt nicht perfekt. Zwischendurch schillert immer gerne meine eigene Person duch. Oder wie ich es gerne nenne Hayley, kommt durch. Das Mädchen, dass ich eigenltich bin. Temperament, Intelligenz, Aufrichtig und doch mehr Barmherzig als ich es je zugeben würde. Freundlich und verspielt, wissbegierig und kühn. Als Kind wusste ich stehts meine Meinung zu verteidigen und wenn jemand mal nicht meiner Meinung war, kümmerte es mich nicht. Ich bot meine Hilfe an und spielte freudig mit den Nachbarskindern den Erwachsenen Streiche. Fast besonnen, mochte man es nennen.
Ich versuche mich immer mehr von diesem Ich zu lösen. Will mehr als Waffe als als Mensch fungieren. Perfekt sein.

OPTIK

Ich muss gestehen, ich sehe sehr selten in den Spiegel, doch wenn ich einen Blick hinein wage, dann sehe ich eine junge Frau, nicht größer als 1,68m ist, von athletischer Figur. Weißes Langes Haar, welches sie meist zu einem Knoten oder Zopf geflochtet hat und die dazupassende bleiche Haut. Das Gesicht zierlich und lieblich, es wirkt fast elfenhaft, doch wirkt es oft ohne wirkliches Leben. Die Augen stechen gelb heraus, wirken fast giftig, als ob sie jemanden sofort töten könnten. Die Lippen sind leichtrosa und meistens nur zu einem geraden Strich geformt. Die Kleidung ist praktisch, oft enganliegend oder mit gutem Beinausschnitt, dass man sich bewegen kann. Meistens etwas extravagant und verrucht aber nie unvorteilhaft. Am Körper hier und da ne Waffe versteckt, eng am Körper anliegend. Die Frau wirkt auf dem ersten Blick eigentlich eher unschuldig, wie eine Porzellanpuppe. Nicht wie ein Möder, sondern mehr wie ein atletisches undschuldiges reines Mädchen.

GEHEIMNISSE

Meine Existenz ist ein reines Geheimnis, ich existiere offiziell nicht, spioniere für die Regierung, bin ein Schatten ihrer Taten, jeder Auftrag ist Geheim und zeit für persönliches habe ich nicht. Vielleicht kann ich erwähnen, dass ich Veganerin bin, da ich gegen die meisten Lebensmittel allergisch bin. Über den Rest muss ich schweigen.





VORLIEBEN

BLUMEN

MELONEN

STREICHE

SYMMETRIE




ABNEIGUNG

FLEISCH

DROGEN

UNGEPFLEGTHEIT

DRUCKERSCHWÄRZE





Everything will slip way
Shattered pieces will remain




VERGANGENHEIT

Wie die Regierung den Vorfall sah...
Man sollte verstehen, die Regierung ist nicht dazu da um dem Menschen Regeln zu setzen, sie soll nicht kontrollieren oder beengen, sondern dem Menschen die Sicherheit bieten, die er braucht um sich frei zu entfalten. Wir hatten die ehrenvolle Aufgabe unsere Welt, unsere Völker und unsere Menschen zu beschützen, vor dem was sie zerstören könnte. Wir versuchen untere Welt rein zuhalten, versuchen böses zu verhindern, aber immer wieder werden Menschen geboren, die sich gegen diesen Frieden auflehnen. Menschen die mit ihren Worten eine ganze Ära brechen können. Und Menschen die Fähigkeiten haben, die so unvorstellbar schreckliches bewirken können, dass ein Missbrauch dieser, der Welt den Halt nehmen könnte. Also versuchen wir, mit Jenen zu kooperieren, die den Frieden eines Tages zu kooperieren.
Einer dieser Fälle ist Nala. Sie war ein belangloses Mädchen, doch aß sie als Kind von einer Teufelsfrucht. Bisher nichts besonderes, viele aßen von ihnen, doch es gibt gewisse Früchte die man im Auge behalten sollte. Ihre war so eine, die Frucht sollte schon lange in unseren Händen sein, allerdings war sie lange verschwunden, niemand wusste, wo sie war und zu finden war sie schwer. Doch dieses Mädchen, zu diesem Zeitpunkt noch ein Baby, naschte von der Frucht. Wir wussten, dass es schwer war sie zu kontrollieren, gerade als Baby so eine Frucht war schwer. Wir hätten früher Eingegriffen, um diesen schrecklichen Vorfall zu verhindern, damit wir ihre Fähigkeiten unter Kontrolle kriegen, aber wir bemerkten diese Fähigkeiten erst als Nala, 12 Jahre alt wurde. Wir boten ihr an, für uns zu Arbeiten. Das Dorf aus dem sie kam, war sehr klein und bei uns hatte sie Aufstiegschancen, natürlich konnten wir auch so ihre gigantischsten Fähigkeiten gut im Überblick behalten und etwas für das Gemeinwohl tat sie auch. Sie half dabei, die Welt sicherer zu machen. Wir setzten sie ein um Piraten und ihre Machenschaften auffliegen zu lassen, Banditen davor zu bewahren Dörfer zu befallen und weitere Katastrophen zu verhindern. Ihre wahre Identität durfte niemand entdecken, zu ihrem eigenen Schutz und dem ihrer Familie. Wir wollten ihre Eltern wegholen und ihnen ein sicheres Zuhause geben. Leider jedoch, wurde das Dorf von Piraten überfallen, die Regierung verbarrikadierte diese ins Gefängnis, doch die Leben auf dieser Insel war nicht mehr zu retten, keiner überlebte. Nalas Schock saß tief, sie wurde gewissenhafter, wusste ihre Aufgabe ernster zunehmen. Die Regierung gab diesem Mädchen Schutz, Nala begriff, was die Welt und den Frieden zerstören würde. Sie wurde unsere Geheimwaffe, gegen das Böse auf dieser Welt vorzugehen.

Wie Hayley den Vorfall sah...
Mama erzählte mir immer, dass ich etwas Besonderes sei. Ich hatte schon immer diese eigenartige Fähigkeiten, manchmal wenn ich wütend war, drehten sich Momente zurück oder alles um mich herum versteinerte. Mama sagte, weil ich als Baby von einer komischen Frucht gegessen habe, habe ich diese Magie. Anfangs machte es mir Angst, doch als ich langsam lernte diese Zauberei für mich zu nutzen. Ich konnte so meinen Freunden Streiche spielen, bei Pirat oder Marine spielen, konnte ich meine Fehler zurückdrehen und viele andere Dinge. Mama sagte zwar immer, ich soll diese Fähigkeiten nie jemanden zeigen, aber manchmal konnte ich nicht anders. Eines Tages, kam ein großes Schiff an unseren Hafen, seine Segel waren weiß und ein seltsames Zeichen war auf der Flagge. Papa erklärte mir, dass es die Regierung ist, doch wusste niemand was sie wollten. Sie redeten lange mit Mama und Papa, bis einer der Männer auf mich zukam und mich fragte, ob ich für den Frieden auf dieser Welt arbeiten wollte. Ich nickte zustimmend. Der Mann erklärte mir, dass sie von meinen Gaben wüssten uns sie mir helfen wollen sie besser zu kontrollieren. Ich musste Mama und Papa verlassen um bei ihnen zu lernen, aber alle paar Monate durfte ich sie besuchen.
Ein paar Jahre verstrichen, ich schluckte oft seltsame Pillen, die Männer sagten mir immer, dass sie mir helfen meine Fähigkeiten zu kontrollieren und ich damit stärker bin. Aber ich glaube die Männer irrten sich, immer wenn ich sie nahm, wurde mir schlecht und nach und nach hatte ich das Gefühl, dass ich immer leiser wurde, es entfernte sich alles von mir, ich bekam die Dinge immer nur noch durch einen Schleier mit. Es war als würde eine fremde meinen Körper steuern. Es wurde alles kälter und gleichgültiger. Es war als ob diese komischen Pillen beabsichtigt meine Wahrnehmung trübten. Erst als ich nicht mehr da war, war mir bewusst, dass man mir Drogen gab um mich loszuwerden. Verschwinden tat ich dann auch bald und Mama und Papa sah ich auch nicht mehr. Eine Frau mit weißem langen Haar, hat sie getötet und mein Leben hat sie auch genommen. Ich war 18 Jahre, als ich verschwand.


Wie Nala, den Vorfall sah...

Ich war zwar immer gut im Training, aber richtig töten konnte ich nie. Meinen Namen Hayley musste ich ablegen, meine Identität war geheim, ich suchte mir einen neuen Namen unter dem mich meine Arbeitgeber kennen durften. Nala war er. Hayley nannten mich nur noch meine Eltern. Ich lernte schnell mit meinen Fähigkeiten umzugehen, es wurde besser, doch hatte ich Probleme sie einzusetzen um anderen zu Schaden. Ich weiß, dass mein Gegner auch vor nichts halt machen würde, doch es schien mir falsch, andere zu verletzen. Namen wie Caesar Crown oder Dr. Vegapunk dürften ja bekannt sein. Sie entwickelten Medikamente, die mir helfen sollten mich mehr auf meine Aufträge zu konzentrieren, es sind Pillen die meine Kräfte und Ausdauer stärken. Und meine Konzentration wurde wirklich besser. Ich konnte sogar meine Gegner verletzen und sie töten. Aus einmal im Monat wurde einmal in der Woche und bald einmal am Tag. Die Medikamente nahm ich regelmäßig. Ich hatte keine gewissenbisse mehr wenn ich Menschen verletzte. Es fiel mir leicht meinen Job zu machen. Und bald funktionierte ich immer besser als Maschine. Ich war glaube ich 18, als ich mich als endgültige Waffe der Regierung betrachtete. Ein Dorf, es war klein und eigentlich unbedeutend, aber ein Ehepaar, dessen Kind fort war, hatte Informationen die nicht für sie bestimmt waren. Ich weiß nicht woher sie meinen alten Namen kannten, aber als ich sie zum Schweigen brachte schrien sie dauernd " Hayley was tust du? Hör auf! HAYLEY!". Den Namen Hayley hörte ich danach nie wieder.

Ich war eine perfekte Waffe geworden.




Leona

Es reicht, in meinem nächsten Leben werde ich ein Gummibär

Kaine - Nier

Weitergabe? Nein












Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://videopaper.forumfrei.net
 
Nala
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Nala - meine süße, kleine Löwin ^^

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
VideoPaper :: ALL MY BEAUTY STUFF :: CHARAKTERE :: Steckbriefe-
Gehe zu: